Blog

2017 April | Eindrücke der Malreise Usedom

Bei Wind und Wetter waren meine Teilnehmer und ich unterwegs um Usedom mit Skizze & Aquarell zu entdecken. Hier der Blick aus unserem Atelier direkt am Strand, zum Aufwärmen und weitermalen genau richtig!

Fünf Tage intensiv Zeichnen und Aquarellmalen auf der schönen Ostseeinsel Usedom mit Gleichgesinnten – Tipps & Tricks den ganzen Tag!

Für einige Teilnehmer war der Malkurs Skizze & Aquarell eine Premiere: erste Schritte mit dem Zeichnen lernen und aquarellieren. Einige Teilnehmer hatten genaue Ideen, was sie gerne lernen möchten. Ein großes Thema ist bei den Malreisen das „locker werden“ – also nicht so steif und jedes „Fensterkreuz“ malen. Da sind sie bei mir genau richtig – den Pinsel tief in die Farben tauchen und los geht es! Let it flow! Mal dich glücklich.

Im nächsten Jahr geht es wieder nach Usedom: 25. -30. März 2018!

Blick aus unserem Atelier

Kiefer Skizzen

Blick aus unserem Atelier im Bild

 

Kiefern in den Dünen

Die Seemöve am Strand

Blick auf das Achterwasser in Rankwitz am Hafen

Forellenfischer in Rankwitz

Auf und davon mit dem gelben Boot … Hafen Rankwitz

Skizzen Hütte in Dünen

Hütte in den Dünen – Version 1

Hütte in den Dünen – Version 2

Die Ostsee im April

Villa auf der Strandpromenade Heringsdorf

Im nächsten Jahr geht es wieder nach Usedom: 25. -30. März 2018!

Plein Air Malen in Honfleur

Hier einige Impressionen aus Honfleur in der Normandie.
Draußen vor Ort malen ist eine besondere Herausforderung, die für mich die unmittelbarste Art des Malens bedeutet. Neben dem Motiv, in das man direkt eintauchen kann, fließen auch die Geräusche, Gerüche und die gesamte Umgebung in das Bild ein.
Ich starte oft vor Ort und fertige die Details dann anschließend im Atelier.

Gerade wenn ich weltweit auf dem Kreuzfahrtschiff unterwegs bin, laden täglich neue und interessante Orte zum Malen ein!
Mehr zum Plein Air (Vor Ort/draußen)-Malen auf https://alexadilla.de
Mal Dich glücklich!

Wo malst Du am liebsten? Hast Du schon einmal draußen gemalt?

Neue Tipps & Tricks: Teil 3 Hände zeichnen!

Im dritten und letzten Teil des Hände zeichnen! Tutorials könnt Ihr mir etwas über die Schulter schauen.
Habt Ihr einen Wunsch für ein weiteres Anleitungs-Video? Ich bin für alle Ideen offen!
Happy painting!

Einfach Deine Email hier eintragen und keine Mal-dich-glücklich-Anleitung mehr verpassen!

Bericht aus meinem Atelier: Hahnemühle Kalenderbild Februar

Seit Anfang des Monats hängt „mein“ Februarbild auf über 2500 Kalendern des Hahnemühle Kalenders. Bei dem Hahnemühle Kalender-Wettbewerb für den Kalender haben über 450 internationale Künstler mit 900 Bildern mitgemacht. Meine Einreichung wurde für den Februar ausgewählt. 🙂

Hier noch ein schöner Beitrag auf dem Hahnemühle Blog zur Entstehung des Bildes. Wild and wet!

Zum Hahnemühle Newsroom Artikel auf deutsch >>>

Übrigens: meine limitierten Fine Art Prints drucke ich auf dem identischen Papier, wie ich meine Aquarelle male. Auch das Kalenderblatt „Amsterdam im Regen“ gibt es als Original und als limitiertes Fine Art Print in meine Shop.
Zu finden hier in meinem Shop >>>

How I paint the this months picture for the Hahnemuehle calender you can explore here >>>

The original of „Rainy day in Amsterdam“ and limited Fine Art Prints on special Hahnemühle Paper you can find here in my shop >>>

 

Neue Tipps & Tricks: Teil 2 Einfach Hände zeichnen!

In der ersten Folge der Mini-Serie Einfach Hände zeichnen! haben wir Hände kennengelernt und genauer angeschaut. Wir haben uns mit dem Aufbau vertraut gemacht und gesehen, warum der Daumen so schwierig ist.

Jetzt, in der zweiten Folge, gehen wir in’s Detail und bringen die Perspektive in’s Spiel.

In der dritten und letzten Folge kommt das Licht dazu. Licht und Schatten und auch Hautfarben an der Hand.

Die wichtigsten Grundregeln der Perspektive bei der Hand

Bei detailreichen Motiven oder Porträts kommen oft die Hände ins Spiel. Sie sind ein sehr ausdrucksvolles Medium und bekräftigen oft die Bild-Aussage. Leider liegen sie selten flach auf oder sind einfach von oben zu sehen. Sie sind in Bewegung, das macht sie so spannend. Und genau hier liegt die Crux für uns als Zeichner und Maler, denn da ist ein wenig Perspektive unerlässlich. Aber gucken wir uns erst einen Finger an.

Unten in der Abbildung seht Ihr einen Finger von der Seite gezeichnet, der dem Auge (links) zugewandt ist. Das bedeutet, das die Fingerspitze auf das Auge zeigt. Wie setzt hier die Perspektive ein? Von der Seitenansicht kann ich zeigen, wie sich die perspektivische Verkürzung verhält. Das Element, das dem Auge am nächsten ist, wird kürzer gezeichnet wie die folgenden Fingerglieder.

02_perspektive_auge

Hier die Zeichnung von vorn, so wie das Auge es sieht. Fingerglied 1 ist kürzer als 2, 2 ist kürzer als 3. Probiert es einmal aus. Macht selbst eine „Kralle“ und zeichnet die perspektivischen Verkürzungen ruhig etwas stärker als in der Realität. So seht Ihr schneller die Wirkung.

02_persp_finger

Bei meiner Zeichnung unten habe ich extra die Bleistift-Vorzeichnung stehen lassen. So könnt Ihr gut sehen, wie ich mich an die Form herangetastet habe. Erst als ich einigermaßen sicher war, habe ich die Formen mit dem Fineliner nachgezogen.

02_persp_kralle

02_persp_nagelFingernägel sind Dosenaufkleber

Ich habe einige Mails bekommen, die sich mit dem Sitz der Fingernägel beschäftigten. Hier noch zwei Tipps, die Ihr Euch leicht merken könnt:

  1. Fingernägel kann man wie Aufkleber auf einer Dose oder Flasche zeichnen. Sie liegen an der „Dose“, dem Fingerglied an.
  2. Der Daumennagel zeigt eine in eine andere Richtung als die restlichen Fingernägel, meistens eher seitlich.

Zwei generelle Tipps zum Zeichnen von Händen am Körper:

  • Zeichnet die Hände lieber zu groß als zu klein
  • Zeichnet sie lieber zu schmal und lang als zu kräftig

In der dritten und letzten Folge kommt dann das Licht und Farbe dazu. Dann habt Ihr in der ersten Folge den Hand-Aufbau studiert, hier die Perspektive und abschließend Licht und Farbe. Dann habt Ihr ein gutes Gerüst, um Euch an das Hände malen zu wagen!

3 x Nur-10-Minuten-Übungen

Du brauchst die Zeichnungen nicht fertig zeichnen, wichtiger ist, dass Du Dir die Zeit nimmst um die Finger, die Hand genau anzusehen! Stopp nach 10 Minuten!

  1. 10 Minuten: Analysiere mit den Augen und zeichne einen Finger , der auf Dich zeigt
  2. 10 Minuten: Analysiere mit den Augen und zeichne den Daumen, wie er nach vorne zeigt
  3. 10 Minuten: Analysiere und zeichne eine „Kralle“ wie oben

Das war’s! Hast Du spezielle Fragen Perspektive zum Hände zeichnen? Fällt Dir eine bestimmte Stelle besonders schwer?

Poste Deine Bilder und Fragen hier oder in unserer privaten Mal-Dich-glücklich-Facebook-Gruppe!

Mal dich glücklich!

Du möchtest mit Menschen Deine
Zeichnungen lebendiger gestalten?

Ist aber nicht so leicht? Doch!

In diesem 10-seitigen kostenlosen eBook Urban Sketching zeige ich Dir Schritt für Schritt, wie Du einfach mit Stift & Aquarell Deine Zeichnungen schnell viel lebendiger und authentischer zeichnest.

Zusätzlich: mein Newsletter Tipps & Tricks Urban Sketching & Aquarell | Kein Spam. Pure Motivation.
JA, ICH MÖCHTE
Du kannst Dich natürlich jederzeit abmelden & die Daten bleiben nur bei mir. Versprochen! 
close-link